BlogTutorials

Übersichtlichkeit in FL Studio

Übersichtlichkeit in der DAW wird leider sehr oft unterschätzt und ignoriert, dabei kann der kurze Sortieraufwand den Workflow erheblich verbessern und im Endeffekt doch einen Zeitgewinn mit sich bringen. Hier lernst Du, wie du Übersichtlichkeit in FL Studio bringen kannst.

Sequencer

Kanäle umbenennen und einfärben

Im Sequencer werden die verwendeten Plugins und Sounds angezeigt. Diese können mir mit einem Rechtsklick umbenennen und farblich kennzeichnen. Die Farbe ändern wir, indem wir auf das kleine Rechteck im Bezeichnungsfenster klicken. Es öffnet sich dann das Fenster zur Farbauswahl.

Übersichtlichkeit FL Studio - Kanal umbenennen
Kanal umbenennen

Übersichtlichkeit FL Studio - Kanal einfärben
Kanal einfärben

 

Kanäle in Zip-Gruppen ausblenden

Auch können gerade nicht benötigte Plugins / Kanäle ausgeblendet bzw. gezippt werden. Hierfür markieren wir die betreffenden Kanäle mit Rechtsklicks auf die grüne Statusleuchte vorne und klappen die Kanäle über Channels > Zip Selected (oder ALT + Z) ein. Die Kanäle werden dann zu schmalen Streifen und können mit einem Rechtsklick wieder aufgeklappt werden.

Übersichtlichkeit FL Studio - Kanäle markieren
Kanäle markieren (Rechtsklick auf das grüne Licht) und mit ALT + Z einklappen

Übersichtlichkeit FL Studio - Gezippte Kanäle
Ansicht der gezippten Kanäle

Filter Groups erstellen

Die Plugins und Kanäle können in sogenannte Filter Groups zusammengefasst werden. In diesen können wir dann, wenn etwas mehr Kanäle vorhanden sind, z. B. Gesangsspuren, oder alle Drumsounds zusammenfassen. Hierfür markieren wir wieder die gewünschten Kanäle mit einem Rechtsklick auf die Statusleuchte und drücken ALT + G. Es erscheint ein Bezeichnungsfenster, wie das bei dem Ändern eines Kanalnamens, in das wir den Namen er Filtergruppe eintragen (z. B. Drums).

Übersichtlichkeit FL Studio - Filter Groups
Kanäle markieren, ALT + G drücken und den Namen der Gruppe eintragen

Übersichtlichkeit FL Studio - Filter Groups
Die Kanäle werden in eine neue Gruppe verschoben, die unten links im Sequencer ausgewählt werden kann

 

Kanal in andere Filter Group verschieben

Die Gruppen können unten links im Sequencer ausgewählt und angezeigt werden. Möchte man ein Plugin in eine andere Gruppe verschieben, so markiert man den Kanal, drückt nochmals ALT + G und trägt den Namen der Gruppe ein, in die der Kanal soll.

Übersichtlichkeit FL Studio - Kanal in eine andere Gruppe verschieben
Übersichtlichkeit FL Studio - Kanal in eine andere Gruppe verschieben Wir markieren den Kanal und drücken ALT + G. Danach geben wir die (exakte) Bezeichnung der Zielgruppe ein.

Übersichtlichkeit FL Studio - Kanal in eine andere Gruppe verschieben
Schon ist der Kanal in der richtigen Gruppe

 

Pattern benennen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Benennung eines jeden Patterns. So finden wir in der Patternauswahl im Sequencer (Dropdown-Menü) immer schnell das gewünschte Pattern. Auch kommt uns dies, später beim Arrangieren, in der Playlist zu Gute. Hierfür öffnen wir ein beliebiges Pattern und benennen dieses mit F2, oder wir gehen oben in die Patternauswahl und klicken auf "Rename / Color". Zeitgleich kann hier wieder eine Farbe zugewiesen werden, die dann in der Playlist eindeutig zu sehen ist.

Übersichtlichkeit FL Studio - Pattern umbenennen
In der Patternauswahl sind sowohl alle Pattern, als auch die Bearbeitungsoptionen zu sehen

Übersichtlichkeit FL Studio - Pattern umbenennen
Wir benennen das Pattern und färben dieses entsprechend ein

 

Playlist

Time Markers

Da wir fleißig unsere Vorarbeit im Sequencer geleistet haben und alle unsere Midiclips / Pattern nun einen Namen und Farbe haben, ist unsere Playlist schonmal sehr Übersichtlich.

Zusätzlich können wir aber noch Time Marker setzen, um die Struktur des Songs noch übersichtlicher und auf den ersten Blick erkenntlich zu machen. Hierfür klicken wir einmal irgendwo in die Zeitleiste der Playlist rein und drücken ALT + T. Es öffnet sich wieder ein Bezeichnungsfenster, in das wir jetzt einfach einmal "Intro" schreiben, da der erste Timemarker sowieso an den Anfang gestellt wird.

Übersichtlichkeit FL Studio - Time Marker setzen
Über das Menü der Playlist, oder mit ALT + T können wir einen Time Marker setzen
Übersichtlichkeit FL Studio - Time Marker setzen
Der Time Marker wird in unsere Playlist eingefügt

Time Marker positionieren

Wir können nun weitere Time Marker erstellen (z. B. Verse, Hook,usw.) und diese durch gehaltenen Linksklick am Anfangsbalken des Markers beliebig verschieben. Achtet hierbei auf die Quantize-Einstellung (none, Line, 1/2 Beat, etc.) dies beeinflusst natürlich die Sprünge, die euer Marker beim Verschieben macht.

Übersichtlichkeit FL Studio - Time Marker setzen
Mit der LINE-Einstellung sind die Time Marker immer am Takt ausgerichtet, die Marker können, durch Klicken und Ziehen an den Punkten dieser, verschoben werden

Nun ist unsere Playlist auch sehr übersichtlich, zumindest ist das für mich ausreichend und mehr mache ich dort auch nicht.

 

Mixer

Kanal umbenennen und einfärben

Im Mixer gibt es wieder die Umbenennungs- und Färbungsfunktion. Hierfür machen wir einen Rechtsklick und gehen auf "Rename", oder markieren den Channel mit einem Linksklick und drücken einfach F2. Es öffnet sich wieder der Bezeichnungsdialog mit Farbauswahl. Wenn Ihr den im Sequencer bereits benannten und eingefärbten Kanal mit STRG + L in den Mixer zieht, wird die Bezeichnung und Farbe übernommen.

Übersichtlichkeit FL Studio - Mixerkanal umbennen und einfärben
Umbenennen des Kanals
Übersichtlichkeit FL Studio - Mixerkanal umbennen und einfärben
Umbenannter und eingefärbter Kanal, die Kanäle der Drums wurden durch das Linken in den Mixer (STRG + L) automatisch Bezeichnet und eingefärbt

Gruppen erstellen

Ich erstelle auch immer Gruppen (Drums, Synths) und färbe deren Bestandteile immer in Gruppenfarbe. Wir können einen Kanal auf eine Send-Gruppe routen, indem wir den Kanal auswählen und den Send-Regler (im Sendkanal unten, siehe Bild) des gewünschten Sendkanals hochdrehen. Mit einem Mausrad-Klick wird die Standardlautstärke von 100% eingestellt.

Der geroutete Kanal muss nun vom Masterkanal genommen werden, da dieser sonst doppelt so laut ist. Hierfür markieren wir den Kanal wieder und klicken auf den unteren Pfeil am Masterkanal (im Bild zu sehen). Der Kanal wird nun nicht mehr auf den Masterkanal geroutet.

Übersichtlichkeit FL Studio - Mixergruppen erstellen

Alternativ kann auch jeder andere Kanal als Buss genutzt werden. Der Schritt mit dem Deaktivieren des Kanals am Masterbuss kann umgangen werden, indem man den Pfeil unter dem Empfangspoti des Busses rechtsklickt und "Route To This Track Only" wählt:

Übersichtlichkeit FL Studio - Mixergruppen erstellen
Empfangsbuss können die Send-Kanäle, als auch jeder andere Kanal sein.

Das Routing auf Gruppen ermöglicht uns dann beim Mixing das Bearbeiten des Gruppensignals, da auf dem Sendkanal genauso Effekte hinzugefügt werden können, wie auf einem normalen Kanal.

 

Fazit

Nun ist unser Projekt übersichtlich geworden und wir können alle Bestandteile zuordnen. Was gesucht wird, ist schnell gefunden und die Struktur und der Aufbau des Songs sind übersichtlich dargestellt. Durch die Organisation eines Projektes, egal ob Musik oder nicht, lässt sich schneller arbeiten. Dinge suchen hält von der Kreativität ab. Deshalb sollte man bei der Vorbereitung eines Projektes so vorgehen, dass man nicht suchen muss. Diese Anleitung hilft Dir das in FL Studio zu schaffen.

4 Gedanken zu „Übersichtlichkeit in FL Studio

  1. Hey
    wie kann ich also z.B. Track 1-30 groß lassen und aber dann die restlichen tracks kleiner machen und in einem extra fenster haben ?

    1. Richtig, allerdings nur im Pattern-Fenster, nicht im Mixer.

      Zum ausblenden musst Du die ZIP-Funktion nutzen. Um eine extra Gruppe zu erstellen, musst Du gruppieren.

      Viele Grüße,
      Andi

  2. Hallo Andi,

    besteht die Möglichkeit, dass Du mir einmal die „Zutaten“ für einen Song zusammenstellst?

    Beispiel:
    4/4 Takt
    Intro:
    Kick: Immer am Anfang vom Takt
    Snare: Nach 12 Takten setzt die Snare ein, am Ende vom Takt
    Bass Drum: Nach 16 Takten…

    Es ware wirklich super, wenn Du Dir diese Mühe einmal machen würdest!! Natürlich wäre das nicht immer univisell einsetzbar, aber so könnte ich mal den Grundaufbau verstehen.

    Super wäre es für Hardstyle. Wenn dieses nicht möglich ist aber auch gerne House o.ä.

    Den besten Dank im Voraus!!

    Gruß

    Lars

    1. Hallo Lars,

      die Festlegung der Startzeitpunkte von Instrumenten ist meiner Ansicht nach nicht sinnvoll. Dies würde nur zu einem „Einheitsbrei“ beitragen, der die Kreativität der Musikproduktion einschränken würde. Ich variiere den Aufbau und das Arrangement in jeder meiner Produktionen nach Gefühl.

      Es gibt vielleicht ein paar Arrangement-technische Grundlagen, wie z. B. dass der Refrain innerhalb der ersten Minute kommen sollte, wenn der Song für Radio und Club bestimmt ist. Das heißt, nach dem Intro folgt der Refrain, dann erst die Strophe, dann wieder der Refrain usw. Dieser Aufbau ist genreübergreifend relativ ähnlich.

      Wenn Du Dir nicht sicher bist, wann welches Instrument einsetzen sollte, dann versuche Dir Deine Produktion möglichst objektiv anzuhören und darauf zu achten, wann etwas fehlt, oder etwas vorschnell kommt. Hierfür sind Pausen sehr hilfreich, um etwas objektiver an Deine Produktion heranzugehen. Du kannst Dir auch einige Songs bekannter Produzenten und Künstler anhören und Dich davon inspirieren lassen.

      Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen! Wenn Du noch fragen hast, stelle sie! Ich beantworte sie gerne.

      Viele Grüße,
      Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.