Übersichtlichkeit in ProTools 11

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Tutorials

Übersichtlichkeit in ProTools 11

1. Sortieren

Nach einem Import von Audio-Dateien, oder nach der Umwandlung von MIDI-Spuren zu Audio-Spuren sollten wir für einen übersichtlichen und logischen Mix die Spuren sortieren.

1.1 Beschriftung

Zu aller erst beschriften wir die Spuren korrekt, wie z.B. Kick, Snare, Lead Synth, usw., durch einen Doppelklick auf den Channel-Namen. Nun geben wir einen neuen Namen ein. Um zum nächsten Fenster zu kommen, drücken wir auf dem Mac CMD + Enter, unter Windows müsste es STRG + Enter oder ALT + Enter sein.

Übersichtlichkeit ProTools - Kanäle beschriften 1

Übersichtlichkeit ProTools - Kanäle beschriften 2

1.2 Zusammen, was zusammen gehört

Nachdem nun alles beschriftet ist, sollten wir Instrumentengruppen, wie z. B. Drums, per Click & Drag zusammenschieben. So können wir sie nach ihrer Wichtigkeit sortieren und im Mix schneller finden.
Übersichtlichkeit ProTools - Kanäle sortieren

1.3 Gruppen / Busse erstellen

Um bessere Kontrolle über die Instrumentengruppen zu haben und um zusätzliche Bearbeitungen zu ermöglichen erstellen wir Busse für die Instrumentengruppen.

Ein Bus ist ein AUX-Kanal, auf den mehrere Audio- und/oder AUX-Kanäle geroutet werden. Zu aller erst erstellen wir einen AUX-Kanal, indem wir Spur -> Neu auswählen und das Fenster wie folgt wählen:
Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 1

Danach können wir den Kanal entsprechend umbenennen, hier ist es ein Drum Bus.

Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 2

Nun wählen wir alle Audio-Channels aus, die zu den Drums gehören sollen. Hierfür klicken wir auf den ersten Channel, in diesem Fall die Kick, und dann mit Shift + Linksklick auf den letzten, hier Tamburine. Somit sind alle Drum-Channels ausgewählt.

Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 3

Nun halten wir ALT + Shift gedrückt und klicken bei dem Kick-Channel auf den Ausgangspfad (auf dem Bild „Pre-Master„). Mit gedrückten ALT + Shift Tasten wählen wir unter Spur -> Drum Bus unseren AUX-Kanal aus. Durch die Tastenkombination wird der Ausgangskanal auf allen ausgewählten Kanälen geändert.

Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 4

Nun laufen unsere Drums auf dem Bus zusammen.

Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 5

Diesen Schritt wiederhole ich für den Rest des Projektes und füge einen Synth- und eine Bass-Bus hinzu.

Übersichtlichkeit ProTools - Bus erstellen 6

1.4 Mix-Vorbereitung (Plugins)

Ich verwende in so gut wie jedem Mix die gleichen Plugins für die Grundbearbeitung. Das ist einmal ein Gain-Plugin (ich nutze das Blue Cat Gain 3, gibt es hier kostenlos, unter Punkt 10) und ein EQ (ich nutze den FabFilter Pro-Q 2).

Nun laden wir diese Plugins, als Vorbereitung für den Mix, in jeden Channel. Dafür wählen wir alle gewünschten Kanäle aus, in dem wir wieder auf den ersten klicken, dann mit Shift + Klick auf den letzten. Somit sind alle ausgewählt.

Nun ist es ähnlich wie dem Erstellen eines Busses, nur das wir diesmal, mit gedrückten ALT + Shift Tasten die Plugins anwählen.

Übersichtlichkeit ProTools - Mix Vorbereitung Plugins 1

Das selbe wiederholen wir für den EQ (oder alle anderen Plugins, die Du Dir in deinem Channel wünschst)

Übersichtlichkeit ProTools - Mix Vorbereitung Plugins 2

2. Farben

Um eine bessere Trennung von Gruppen zu erhalten und den Mixer und das Projekt leichter überblicken zu können, färben wir Channel und Clips.

2.1 Färben der Channels

Für das Färben der Channels markieren wir wieder die gewünschten Channels und machen einen Doppelklick auf das Farbfenster ganz unten im Channel.

Ich färbe meine Drums und den Drum Bus blau.

Übersichtlichkeit ProTools - Channels färben 1

Das selbe mache ich für den Rest des Projektes (Synths und Synth Bus, sowie Bass und Bass Bus).
Übersichtlichkeit ProTools - Channels färben 2

2.2 Färben der Clips

Um die Clips zu färben müssen wir diese zunächst auswählen. Dafür klicken wir bei den Tools mit einem Rechtsklick auf die Hand und wählen „Objekt“ aus.

Übersichtlichkeit ProTools - Clips färben 1

Danach wählen wir alle gewünschten Clips, klicken dann wieder auf das Farbfenster und ändern die Auswahl im Dropdown-Menü auf „Clips auf Spuren“.

Übersichtlichkeit ProTools - Clips färben 2

Dies wiederholen wir für den Rest des Projektes.

3. Marker

Um eine bessere Übersicht über das Arrangement des Songs zu bekommen, können wir für Strophen und Refrains Marker setzen.

Hierfür müssen wir mit dem Cursor einfach die gewünschte Position aussuchen und anklicken, danach die Enter-Taste beim Nummernfeld drücken.

Es öffnet sich ein Dialog, in welchem wir den gewünschten Namen für den Marker eingeben können.

Übersichtlichkeit ProTools - Marker setzen 1

Dies wiederholen wir für das restliche Projekt.

Übersichtlichkeit ProTools - Marker setzen 2

4. Sends

Sends dienen nicht nur der Übersichtlichkeit, sondern auch dem Sparen der Ressourcen. Wir können z. B. einen einheitlichen Reverb für alle Instrumente festlegen und die Menge des zugegebenen Reverbs über den Channel steuern.

4.1 Send einrichten

Wir erstellen einen neuen AUX-Channel, den wir „Reverb“ nennen. Dort können wir unser gewünschtes Reverb-Plugin einfügen (Achtet auf 100% Wet-Einstellung im Send-Kanal Plugin).

Um einen Channel an diesen Send-Kanal zu schicken wählen wir dies im entsprechenden Bereich im Channel an.

Übersichtlichkeit ProTools - Send erstellen 1

Es öffnet sich ein Fader-Fenster, in welchem man den gesendeten Pegel zum Send-Kanal regeln kann. Um dies übersichtlicher zu gestalten, können wir den Send-Regler in den Channel integrieren, indem wir auf das kleine Feld bei der Auswahl mit CMD + Linksklick anklicken.

Übersichtlichkeit in ProTools - Send erstellen 2

4.2 Mix-Vorbereitung (Sends)

Da ich meist weiß, welche Instrumente / Sounds ich mit den Send-Effekten versehen möchte, kann ich das nun vor dem Mix einrichten, indem ich die Send-Verbindung herstelle.

Übersichtlichkeit ProTools - Mix-Vorbereitung Sends

Nun haben wir das Projekt bzw. den Mix einigermaßen übersichtlich gestaltet und können uns nun besser zurecht finden. Solltest Du weitere Tipps für eine bessere Gestaltung des Projektes haben, poste sie in die Kommentare, ich ergänze den Beitrag gern (natürlich auch wenn ich selbst etwas neues herausfinden sollte)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.