Optimierung Raumakustik – Schritt 2 – Superchunks bauen (Bassabsorber)

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Tutorials

Nach der Ermittlung der optimalen (bzw. bestmöglichen) Aufstellung des Abhörplatzes in meinem Raum, habe ich alles umgestellt und eine neue Messung gemacht, um die Problembereiche der neuen Position sehen zu können. Als erster Optimierungsschritt sind Bassabsorber, in Form von Superchunks durchgeführt worden.
Nach dem Umstellen sieht der Aufbau des Raumes so aus:

Raumoptimierung - Raum umstellen - danach

Messung:

Optimierung Raumakustik - Messung 2
2. Messung

 

Maßnahmen:

Pro Ecke werden zwei Bassabsorber gebaut und aufeinander gestellt. Die Absorber in den hinteren Ecken haben eine Hypotenuse von 100 cm, die vorderen 70,7 cm (platzbedingt). Alle Absorber, bis auf den für die vordere rechte Ecke, sind 122 cm hoch (die Hälfte der Raumhöhe). Beim Absorber vorne rechts ist eine raumhohe Aufstellung, auf Grund von einer Heizung, nicht möglich, daher wird der maximal verfügbare Bereich von 183 cm genutzt. Dieser Bereich soll mit einem Modul gefüllt werden (es wird nicht durch 2 geteilt).

Der Rahmen der Module sieht folgendermaßen aus:

Superchunks - Bassabsorber - Holzgestell
Rahmen für die Module der hinteren Ecken. In jede Ecke werden 2 Bassabsorber gestellt.
Superchunks - Bassabsorber - Holzgestell
Rahmen für die Module der vorderen linken Ecke. In die Ecke werden 2 Module gestellt.
Superchunks - Bassabsorber - Holzgestell
Rahmen für das Modul der vorderen rechten Ecke. Das Modul füllt den max. verfügbaren Platz aus.

Holzbedarf:

Je Modul für die hinteren Ecken (4 Module gesamt):

3 x 122 cm (abz. 2 x Materialdicke)
4 x 70,7 cm (abz. 1 x Materialdicke)
2 x 100 cm
2 x 50 cm (abz. 1x Materialdicke)

Je Modul für die vordere linke Ecke (2 Module gesamt):

3 x 122 cm (abz. 2 x Materialdicke)
4 x 50 cm (abz. 1 x Materialdicke)
2 x 70,7 cm
2 x 35,3 cm (abz. 1x Materialdicke)

Modul für die vordere rechte Ecke (1 Modul gesamt):

3 x 183 cm (abz. 2 x Materialdicke
4 x 50 cm (abz. 1 x Materialdicke)
2 x 70,7 cm
2 x 35,3 cm (abz. 1x Materialdicke)

 

Gesamtbedarf:

3 x 183 cm
18 x 122 cm
8 x 100 cm
22 x 70,7 cm
20 x 50 cm
6 x 35,3 cm

Gesamtlänge: 63,13 m = 32 x 2 m Balken (im Baumarkt)

Bei einigen Latten müssen noch 45° Schnitte gesägt werden, damit diese passend montiert werden können.

Superchunks - Bassabsorber - HolzgestellDie Balken für die Hypotenuse (die Breite) behalten Ihre geplanten Maße. Die Balken für die Höhe müssen um 2 x der Materialdicke (oben und unten) gekürzt werden.

Superchunks - Bassabsorber - HolzgestellDie Ober- und Unterteile sind etwas komplizierter aufgebaut. Die Hypotenuse behält, wie eben beschrieben, ihre Maße. Die zwei Schenkel werden um je 1 x Materialdicke gekürzt und am anderen Ende auf 45° gesägt. Die Querstrebe wird um 1x Materialdicke gekürzt und am anderen Ende auf 2 x 45° gesägt.

Fertig zugesägt und zusammengeschraubt:

Nach den Holzrahmen muss die Steinwolle zurechtgeschnitten werden. Diese muss so geschnitten werden, dass die Steinwolleplatten möglichst fest sitzen, sodass das Setzen der Steinwolle vermieden wird. Für alle Module wurden 8 Pakete Rockwool Sonorock verbraucht.

 

Befüllen mit Rockwool:

Um den Faserflug zu unterbinden müssen alle Module in Folie eingewickelt werden. Hier wurde Frischhaltefolie verwendet. Zum Fixieren und zusätzlichem Abdichten wurde Gaffa Klebeband verwendet. Danach können die Absorber mit Stoff bezogen werden.

Fertige Module:

Superchunks - Bassabsorber - Fertig im StudioSuperchunks - Bassabsorber - Fertig im Studio

 

Die REW-Messung mit allen Bassabsorbern:

Superchunks / Bassabsorber - REW Messung 7

Sieht schonmal viel besser aus. Es werden jedoch noch einige verschiedene Aufstellungen und Messungen nötig sein, um die Auslöschung bei ~100Hz und die drei Moden (25Hz, 45Hz, 75Hz) bekämpfen zu können. Dies wird ein Thema für Schritt 3 meiner Raumoptimierung.

Vom Klang her ist aber jetzt schon ein riesiger Unterschied hörbar, ich hätte nicht gedacht, dass mit solch einem relativ geringem Aufwand so viel machbar ist.

Ein Gedanke zu „Optimierung Raumakustik – Schritt 2 – Superchunks bauen (Bassabsorber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.